Kewog Logo

Bilanzpressekonferenz und Aufsichtsratswahlen bei der KEWOG

2014

Juli 29

In der ordentlichen Gesellschafterversammlung der KEWOG Kommunale Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH wurde am Dienstag, 29.07.2014, im Gästehaus St. Joseph in Waldsassen die Ordnungsmäßigkeit der Jahresabschlüsse aller Unternehmen der KEWOG-Gruppe von der Bavaria Treu AG testiert. Dabei erläuterten Verbandsdirektor Hans Maier und Wirtschaftsprüfer Christian Herrfurth dem Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung das Zahlenwerk.
Des Weiteren wurde ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Bei der Wahl wurden alle bisherigen Mitglieder bestätigt, sodass die Arbeit im Aufsichtsrat nahtlos fortgesetzt werden kann.

Bei der anschließenden Bilanzpressekonferenz nahm der Geschäftsführer Bernd Büsching zu dem Umsatzminus von 8,2 % auf 12,7 Mio. EUR Stellung, für welches hauptsächlich die allgemeine Situation in der Wohnungswirtschaft – insbesondere die demografische Entwicklung – und die geänderten Vorgaben der Bundesregierung bei der Energiewende ursächlich sind.
Die Bilanzsumme sank um 2,3 % auf 62,9 Mio. EUR.
Das Eigenkapital erhöhte sich um 4,6 % auf 11,3 Mio. EUR.

Der Aufsichtsratsvorsitzende, Landrat Wolfgang Lippert, sprach sich ausdrücklich für eine Ausweitung der privaten Geschäftsfelder unter Beachtung der kommunalrechtlichen Vorgaben aus, nachdem das Unternehmen im Landkreis Tirschenreuth wenig gewinnbringende Geschäfte generieren kann.

Besonders hervorzuheben sind deswegen die Investitionen in den Mietwohnungsbestand der J.-Wiesnet-Straße in Waldsassen oder die Revitalisierung des Vorzeigeobjekts, "Maximilian-Quartier" in Tirschenreuth – ein Juwel für den ganzen Landkreis.
Auch die zähen Verhandlungen in Bezug auf das neue Hotel am Sibyllenbad haben sich ausbezahlt, sodass eine Einigung beim Bademantelgang und der Parkplatzsituation erzielt werden konnte.

Nachdem die politischen Diskussionen ausgeräumt sind, will sich der Geschäftsführer wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren. In den Innenstädten von Nürnberg und Frankfurt sind unter Hinzunahme von Investoren Großprojekte geplant. Die Mietpreise liegen bei 12,- EUR/m² im Gegensatz zu 4,50 EUR/m² im Landkreis Tirschenreuth. Die Risiken sind bei einer Beteiligung der KEWOG von bis zu 15 % überschaubar und es können Gewinne erwirtschaftet werden, die für die öffentlichen Aufgaben benötigt werden.

In diesem Zusammenhang verwies der Geschäftsführer auf die landkreisweite Arbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft, in welcher auch der Wohnungsleerstand im Landkreis Tirschenreuth behandelt wird. Nach einer Analyse der leerstehenden Objekte wird nach Perspektiven Ausschau gehalten, wobei der Abriss von Maßnahmen unvermeidbar sein wird. In diesem Fall will der Geschäftsführer auch Fördermittel der Staatsregierung einfordern.

Weiterlesen

KEWOG Projekt Nürnberg

2014

Februar 26

Gemäß einer Pressemitteilung vom 26.02.2014 gab die KEWOG bekannt, ein Grundstück in Nürnberg mit einer Fläche von 1.465 m2 in bester Innenstadtlage zu erwerben.

Auf diesem Areal wird ein gemischtes Immobilienprojekt mit Gewerbe-/Büroflächen und hochwertigen Wohneinheiten mit einer Gesamtinvestitionssumme in Höhe von rund 6,5 Mio. EUR realisiert.

Die Erträge aus diesem Projekt fließen in den Landkreis Tirschenreuth, vor allem in den sozialen Wohnungsbau. Zusätzliche Wertschöpfungseffekte werden dadurch generiert, dass einheimische Firmen aus dem Landkreis Tirschenreuth bevorzugt Aufträge erhalten. Somit ergibt sich ein erhebliches Potenzial, was letztendlich auch zur Sicherung der Arbeitsplätze in der Region beiträgt.

Herr Büsching wird darüber hinaus auch einen Ausblick über weitere Projekte in Metropolregionen geben. Hier steht die KEWOG vor großen Herausforderungen in den nächsten Jahren.

Weiterlesen

KEWOG investiert 1,5 Mio. EUR in Wohngebäude für die Sanierung von 17 Wohneinheiten auf neuestem energetischen Standard

2014

Februar 21

Starker Impuls für Waldsassen und regionale Bauwirtschaft

Bei einem gemeinsamen Pressetermin vor Ort in Waldsassen, J.-Wiesnet-Straße, trafen sich Beteiligte der Regierung der Oberpfalz, der KEWOG und der Politik.

Der Geschäftsführer der KEWOG Bernd Büsching führte aus, dass bei einer Investitionssumme von 1,5 Mio. EUR und einer Miete von 4,30 EUR/m² mtl. nicht ansatzweise eine Wirtschaftlichkeit darstellbar wäre. Deshalb ist man der Regierung der Oberpfalz, insbesondere Herrn Regierungsdirektor Ahles, sehr dankbar, dass man diese Maßnahme durch eine entsprechende Sonderförderung in Form eines zinsverbilligten Darlehens und einer langfristigen Zinsbindung mit einer schwarzen Null realisieren kann.

Herr Ahles betonte, dass die Regierung und das Innenministerium erkannten, dass es für solche Projekte vor allem in den Innenstädten Sonderformen der Wohnungsbauförderung geben muss. Dieses Programm ist derzeit noch ein Pilotprogramm, soll in Zukunft jedoch auch weiter geführt werden. Regierungsdirektor Ahles freut sich ebenfalls, dass nach langen Verhandlungen das Projekt umgesetzt werden kann.

Herr Landrat Lippert wies darauf hin, dass derzeit eine Immobilienstudie des Landkreises durchgeführt wird, von welcher erhofft wird, dass diese als Grundlage für die Kommunen diene. Herr Lippert bedankt sich bei der KEWOG, dass sie das Projekt realisiert und bei der Regierung der Oberpfalz, dass sie durch die Darlehenszusage die Modernisierung ermöglicht.

Herr Bürgermeister Sommer freute sich sehr über das Engagement der KEWOG, über die Bereitschaft des Aufsichtsrates, dies mit zu tragen und natürlich über die Regierung der Oberpfalz, die nicht zuletzt dazu beigetragen hat, das Projekt zu verwirklichen. Herr Sommer sieht gerade in dieser Innenstadtlage das Vorhaben als wichtigen Impuls für weitere Stadtentwicklungsprojekte.

Der Maßnahmenbeginn ist für April 2014 vorgesehen. Derzeit laufen die Ausschreibungen.

Weiterlesen

KEWOG - Ausbildungsbetrieb

2014

Januar 30

Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Immobilienkauffrau bei der KEWOG hat Frau Michaela Ernstberger ihre zweieinhalbjährige Ausbildung (Lehrzeitverkürzung) mit einem weit überdurchschnittlich guten Ergebnis abgeschlossen.
Frau Michaela Ernstberger wurde im Rahmen ihrer Ausbildung zur Immobilienkauffrau für ihr hervorragendes Abschlusszeugnis (Gesamtnote 1,28) ausgezeichnet. Selbstverständlich wird Frau Ernstberger, wie auch alle bisherigen Auszubildenden, in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der KEWOG, Herr Landrat Wolfgang Lippert, überreichte Frau Michaela Ernstberger im Rahmen der Aufsichtsratssitzung bei der KEWOG am 30.01.2014 das Prüfungszeugnis der IHK Regensburg sowie als Zeichen der Anerkennung ein Blumenpräsent.

Weiterlesen

Mitarbeiterehrungen bei der KEWOG

2013

November 28

Im Rahmen einer Jahresabschlussfeier wurden am Donnerstag, 28.11.2013, in der  Gaststätte ‚ZEITLOS‘ in Tirschenreuth mehrere Mitarbeiter der KEWOG-Gruppe für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Geschäftsführer Bernd Büsching lies in seiner Ansprache ein ereignisreiches Jahr Revue passieren, an dessen wirtschaftlichen Erfolg nicht zuletzt die Mitarbeiter maßgeblich beteiligt waren. Mit Präsenten bedankte sich der Geschäftsführer besonders für das langjährige Engagement bei folgenden Mitarbeitern,

5-jährige Betriebszugehörigkeit:
Frau Andrea Grillmeier, Immobilienwirtschaft
Herr Rainer Lukas, Energiemanagement
Frau Tanja Weiß, Immobilienwirtschaft

10-jährige Betriebszugehörigkeit:
Frau Sabine Kraus, Finanz- und Rechnungswesen
Frau Diana Hehenberger-Risse, Energiemanagement

welche durch ihr erworbenes Know-how ein wertvolles Kapital für die Gesellschaft darstellen.
Frau Michaela Ernstberger wurde im Rahmen ihrer Ausbildung zur Immobilienkauffrau für ihr hervorragendes Abschlusszeugnis (Gesamtnote 1,28) ausgezeichnet. Selbstverständlich wird Frau Ernstberger, wie auch alle bisherigen Auszubildenden, in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

Weiterlesen

KEWOG - Aus- und Weiterbildungsbetrieb

2013

Juni 04

Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Immobilienfachfrau bei der KEWOG hat Frau Corinna Heim mit einem Gesamtergebnis von 88 Punkten im Februar 2013 ihre zweieinhalbjährige Ausbildung (Lehrzeitverkürzung) mit einem weit überdurchschnittlich guten Ergebnis abgeschlossen.
Frau Heim erreichte in der Hauptabschlussprüfung im Winter 2012/2013 (IHK Regensburg) mit 88 Gesamtpunkten die Abschlussnote „gut“. Das bayernweite Durchschnittsergebnis betrug 73 Punkte.
Frau Heim wurde in ein festes unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen, wie auch die Auszubildenden der vergangenen Jahre.

Im Rahmen ihrer Weiterbildung zur geprüften Immobilienfachwirtin bei der KEWOG wurde Frau Tanja Weiß aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei der Abschlussprüfung mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.
Frau Weiß hat bei der KEWOG bereits ihre Ausbildung zur Immobilienfachfrau erfolgreich absolviert und sich anschließend mit ihrer Weiterbildung zur geprüften Immobilienfachwirtin (IHK Regensburg) als Führungskraft innerhalb des Unternehmens etabliert.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der KEWOG, Herr Landrat Wolfgang Lippert, überreichte Frau Corinna Heim und Frau Tanja Weiß im Rahmen der Aufsichtsratssitzung bei der KEWOG am 04.06.2013 die Prüfungszeugnisse der IHK Regensburg sowie als Zeichen der Anerkennung Blumenpräsente.

Weiterlesen

Mitarbeiterehrungen bei der KEWOG

2012

November 30

Im Rahmen einer Jahresabschlussfeier wurden am Freitag, 30.11.2012, in der  Gaststätte ‚ZEITLOS‘ in Tirschenreuth mehrere Mitarbeiter der KEWOG-Gruppe für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Geschäftsführer Bernd Büsching lies in seiner Ansprache ein ereignisreiches Jahr Revue passieren, an dessen wirtschaftlichen Erfolg nicht zuletzt die Mitarbeiter maßgeblich beteiligt waren. Mit Präsenten bedankte sich der Geschäftsführer besonders für das langjährige Engagement bei  folgenden Mitarbeitern,

5-jährige Betriebszugehörigkeit:
Frau Kristina Woldrich, Mitarbeiterin Finanz- und Rechnungswesen

15-jährige Betriebszugehörigkeit:
Herr Anton Gleißner, Mitarbeiter Instandhaltung
Frau Silke Bomann, Mitarbeiterin Personalwesen/Sekretariat

20-jährige Betriebszugehörigkeit:
Frau Claudia Bäuml, Teamleiterin Immobilienwirtschaft – Betriebskosten und Energie
Frau Bianka Fenzl, Assistentin Geschäftsleitung

25-jährige Betriebszugehörigkeit:
Herr Carsten Seebauer, Geschäftsbereichsleiter Immobilienwirtschaft/Projektmanagement

30-jährige Betriebszugehörigkeit:
Frau Rita Forster, Mitarbeiterin Finanz- und Rechnungswesen

welche bereits viele Stationen im Unternehmen durchlaufen haben und durch ihr erworbenes Know-how ein wertvolles Kapital für die Gesellschaft darstellen.

Weiterlesen

Neue Aufsichtsratsmitglieder bei der KEWOG

2012

November 14

In der außerordentlichen Gesellschafterversammlung der KEWOG Kommunale Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH wurden am vergangenen
Freitag, 09.11.2012, 2 neue Mitglieder in den Aufsichtsrat der KEWOG gewählt.

Die Änderung des Gesellschaftsvertrags nach über 60-jähriger Geschäftstätigkeit der KEWOG in der letzten Gesellschafterversammlung im Juli 2012 erforderte in einem weiteren Schritt, dass sich die Gesellschafterstruktur im Aufsichtsrat der KEWOG entsprechend widerspiegelt.

Die beiden Hauptgesellschafter, der Landkreis Tirschenreuth (31,06 % Beteiligung am Stammkapital) sowie die von den Führungskräften der KEWOG gegründete KMB – KEWOG Mitarbeiter-Beteiligungs GmbH (34,35 % Beteiligung am Stammkapital) waren personenmäßig unterrepräsentiert.

Für den Landkreis Tirschenreuth wurde Herr Rainer Fischer, Kreisrat, SPD-Kreistagsfraktion, und für die KMB Herr Berthold Kellner, Geschäftsführer Lebenshilfe Tirschenreuth, neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Aufgrund der verstärkt privatwirtschaftlichen Ausrichtung der Unternehmensgruppe nach Beteiligung der KMB mit rund 35 % im Jahr 2010 kam es historisch erstmals zu der Situation, dass mit Herrn Berthold Kellner ein Aufsichtsrat gewählt wurde, der kein Gesellschafter und nicht am Kapital des Unternehmens beteiligt ist.

Weiterlesen

KEWOG setzt auf qualifizierten Nachwuchs

2012

September 11

Die Kommunale Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH (KEWOG) bleibt auch weiterhin ihrem Konzept treu, junge Menschen aus dem Landkreis Tirschenreuth auszubilden. So konnte zum Start des neuen Ausbildungsjahres Frau Franziska Sammet ihre dreijährige Ausbildung zur Immobilienkauffrau beginnen. Die Schwerpunkte dieses vielseitigen Berufes liegen vor allem in der kaufmännischen und technischen Bewirtschaftung von Wohn- und Gewerbeimmobilien, dem Finanz- und Rechnungswesen sowie Contracting/Energiemanagement. Aber auch Projektentwicklung/-steuerung, Public Private Partnership (PPP) und Städtebau sind Bestandteile der Ausbildung.

Weiterlesen

Erste Aufsichtsratssitzung der Windenergie Landkreis Tirschenreuth GmbH & Co. KG

2012

Mai 25

Am 11.05.2012 fand die erste Aufsichtsratssitzung der Windenergie Landkreis Tirschenreuth GmbH & Co. KG unter der Leitung des Geschäftsführers Herrn Bernd Büsching in Tirschenreuth statt. Bei dieser Zusammenkunft wurden die Vorschläge der Gemeinden für die Aufsichtsräte wie folgt bestätigt:

Markt Falkenberg – Herr Bürgermeister Herbert Bauer
Markt Konnersreuth – Herr Bürgermeister Max Bindl
Stadt Mitterteich – Herr Bürgermeister Roland Grillmeier
Stadt Tirschenreuth – Herr Bürgermeister Franz Stahl
Stadt Waldershof – Herr Bürgermeister Hubert Kellner
Stadt Waldsassen – Herr Bürgermeister Bernd Sommer
Markt Wiesau – Herr Bürgermeister Toni Dutz
 
Aus den Reihen der Aufsichtsräte wurde Herr Bürgermeister Roland Grillmeier als Vorsitzender des Aufsichtsrates gewählt, den stellvertretenden Vorsitz übernimmt Herr Bürgermeister Bernd Sommer aus Waldsassen, beide wurden jeweils ohne Gegenstimmen gewählt.
 
Der Aufsichtsrat hat die Aufgabe, die Entscheidungen der Gesellschafter und der Geschäftsführer zu überwachen und muss bei wesentlichen Entscheidungen wie beispielsweise über die Finanzierung und Grundstücksangelegenheiten hinzugezogen werden. Er arbeitet bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben vertrauensvoll mit den übrigen Organen der Gesellschaft zum Wohle des Unternehmens zusammen.

Die 7 Gesellschafter und auch weitere Gemeinden des Landkreises haben sich bereits vor längerer Zeit dazu entschlossen, bei der Erstellung eines interkommunalen Flächennutzungsplanes zusammenzuarbeiten und dazu gemeinsam ein Ingenieurbüro beauftragt. In der Sitzung wurde der aktuelle Stand der Arbeiten besprochen und auch die Aufteilung der Gesamtkosten auf die beteiligten Kommunen beschlossen.

Die Gesellschafter planen bereits die nächsten Sitzungen, um sich regelmäßig über den aktuellen Stand zu informieren und frühzeitig in die Planung von Projekten einsteigen zu können. Ziel ist es weiter verantwortungsvoll mit dem Thema Windkraft umzugehen, vertretbare Standorte zu finden und mit der Einbindung von Bürgern die notwendigen Windräder zu errichten. Die Wertschöpfung soll dabei in der Region stattfinden, es sollen die eigenen Windräder werden. Daran werde man weiter arbeiten, um hier ein vertretbares Modell zu finden so der gewählte Aufsichtsratsvorsitzende Roland Grillmeier. Sobald Konzepte für die einzelnen Orte stehen, werde man entsprechend informieren.

Derzeit laufen auch Gespräche mit weiteren Kommunen zur Zusammenarbeit bzw. Aufnahme in die Gesellschaft. Wichtig sei es hier das gesamte Planungsgebiet zu sehen und keinen Ort mit Anlagen zu überfrachten und sensible Gebiete frei zu halten. Die Welt wird zeitnah die ersten Windparks im Landkreis Tirschenreuth umsetzen.

Weiterlesen